Cannabis in Labor und Rezeptur

Zielgruppe

Apotheker/-innen und PTA

Referent/in

Dr. Mario Wurglics


…von Sorgen, Fragen und Problemen beim Umgang mit Cannabis in der Apotheke

Seminarinhalt:

Im März 2017 wurde aus der in Deutschland am meisten konsumierten illegalen Droge „Cannabis“ ein verkehrs- und verschreibungsfähiges Arzneimittel. Damit stehen u.a. Cannabis-Blüten im Rahmen einer legalen Abgabe, in gleichbleibender Qualität und für verschiedene Indikationen in öffentlichen Apotheken nach ärztlicher Verordnung für schwer kranke Patienten zur Verfügung. Es liegen somit mittlerweile auch erste Erfahrungen und Statistiken zum Einsatz vor.
Cannabis kann in zahlreichen unterschiedlichen Formen eingesetzt und konsumiert werden: Inhalativ oder als Tee, in Form von Fertigarzneimitteln (u. a. Extrakten) oder auch rein in Form der isolierten wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffe. Wird Cannabis als Droge (Blüten) in der Apotheke gehandhabt, sind natürlich alle Aspekte eines rezepturmäßigen Umgangs zu bedenken und Vorschriften zu erfüllen. Die Apotheke steht in der Praxis vor neuen Herausforderungen.
In der Apotheke kommen damit neben Dronabinol und Cannabidiol auch Cannabis-Blüten („Marihuana“) in der Rezeptur vor. Es gilt, den richtigen Arbeitsplatz für den Umgang mit Cannabis auszuwählen. Es muss entschieden werden, wo und unter welchen Bedingungen die Cannabis-Blüten in der Apotheke gelagert werden. Identitätsreaktionen müssen geplant, verstanden und korrekt umgesetzt werden. Das bloße Abfüllen von Blüten gilt, es von einer Weiterverarbeitung im Sinne einer Rezeptur zu unterscheiden. Die Umsetzung von NRF-Vorschriften sind wertvolle Möglichkeiten, plausible und geeignete Zubereitungen patientenindividuell herzustellen. Die Dokumentation umfasst, wie bei allen Rezepturen, sowohl Plausibilitätstprüfungen als auch die bekannten Protokolle. Nicht zuletzt sind bei der Abgabe die richtigen Preisberechnungen zu kennen und anzustellen. Dieser Vortrag bespricht nach einer kurzen allgemeinen Einleitung rund um das Thema „Cannabis in der Therapie“ alle Aspekte und Arbeitsschritte im Zusammenhang mit Cannabis, aber auch Dronabinol und Cannabidiol, in der Rezeptur.

Schwerpunkte:

  • Wiederholung der Grundlagen rund um eine Cannabis-Therapie
  • Besprechung der vorhandenen NRF-Monografien und der jeweiligen Zubereitungen
  • Umgang mit Cannabis-Blüten, Dronabinol und Cannabidiol in der Apotheke
  • Identitätsprüfungen von Cannabis-Blüten, Dronabinol und CBD
  • Tipps und Tricks zu verschiedenen Herstellungen rund um „Cannabis“
  • Verschiedene Applikationsmonturen für Dronabinol-Tropfen
  • Grundlagen der Taxation der besprochenen Cannnabis-Rezepturen
  • Hinweise für die Abgabe und Inhalte des Beratungsgespräches

Seminargebühr (netto):   75,00 €
abzgl. 25 % mea-Rabatt:   56,25 €
abzgl. 10 % emk-Rabatt:   67,50 €
Termin Ort Niederlassung Uhrzeit
21.03.2019 Saarbrücken Saarbrücken 14:00-16:00 Anmelden