Pressemitteilung - Planegg, den 20.06.2018

Sanacorp – gut aufgestellt für die Zukunft

Umfangreiche Digitalisierungsoffensive / Neue Niederlassung in Hürth / Umsatzwachstum über Markt / Konditionenwettbewerb wirkt sich auf Ertrag aus

Planegg, 20. Juni 2018 – Das Apothekerunternehmen Sanacorp ist trotz des insgesamt herausfordernden Marktumfelds gut für die digitale Zukunft gerüstet. Wie der Vorstandsvorsitzende, Dr. Herbert Lang, im Rahmen der diesjährigen Vertreterversammlung in München berichtete, konnten in 2017 eine Vielzahl von Projekten umgesetzt werden, die den Apothekern einen echten Mehrwert bieten. Bereits in der Vergangenheit wurden verschiedene Initiativen ausgerollt, wie etwa die digitale Verlängerung des Handzettels auf kaufda und meinProspekt. Oder aber die zahlreichen Maßnahmen zur Steigerung der online-Sichtbarkeit der Apotheken. Neben Broschüren stehen den mea-Kunden inzwischen auf der Sanacorp-online-Wissensplattform praktische Videos zur Verfügung, die Schritt für Schritt zu einem gelungen Facebook-Auftritt der Apotheke verhelfen.

Damit den Patienten ihre Offizin zukünftig als Topergebnis in der online-Welt angezeigt wird, optimiert das Unternehmen ab Juli den google-my-Business-Auftritt der mea-Kunden. So kann der Verbraucher mit Klick auf das mea-Logo im Google-Eintrag direkt über eine Chatfunktion Kontakt zur Apotheke aufnehmen und auch ein Bild seines Rezepts zur Vorbestellung senden. Der Chat genügt dabei selbstverständlich allen datenschutzrechtlichen Anforderungen.

Stark individualisiert wurde auch das Kooperationsangebot mea® – meine apotheke. Seit diesem Jahr können die Kooperationsteilnehmer aus einer Reihe von Bausteinen diejenigen auswählen, die die Marktpositionierung der Apotheke am besten ergänzen. Einer dieser Bausteine ist das neue Janosch-Kinderkonzept, welches bereits jetzt für eine hohe Resonanz in den Medien und eine große Kundennachfrage sorgt.

Um die Sanacorp-Leistung in Zukunft noch mehr Apothekerinnen und Apothekern anbieten zu können, wird in etwa drei Monaten das neueste Logistikzentrum der Sanacorp in Hürth, nahe Köln, eröffnet. Der stützenfreie Bau ist mit modernster Fördertechnik ausgestattet und ermöglicht eine problemlose Erweiterung des Gebäudes. So kann auf veränderte Marktbedingungen jederzeit flexibel reagiert werden.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete die Sanacorp einen Umsatz in Höhe von 4,48 Mrd. Euro, also 2,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Gleichzeitig hat sich das Ergebnis im Vorjahresvergleich deutlich reduziert. Die Gründe hierfür liegen zum einen in dem seit Mitte 2017 noch einmal stärker anziehenden Konditionenwettbewerb. Zum anderen hatte die Sanacorp 2016 von der Anpassung des Rechnungszinses für Pensionsrückstellungen profitiert. Insgesamt ist das Ergebnis vor Steuern von 24,58 Mio. Euro in 2016 im Geschäftsjahr 2017 auf 18,49 Mio. Euro gesunken.

Dass sich Genossenschaft dennoch lohnt, macht auch die attraktive Dividendenausschüttung für das Geschäftsjahr 2017 deutlich. So beträgt bei Erreichen des Mindestumsatzes die Gesamtrendite für das abgelaufene Geschäftsjahr gut 14 Prozent auf die einbezahlten Anteile.

In seiner Rede vor den Vertreterinnen und Vertretern der Apothekergenossenschaft ging Dr. Lang intensiv auf das Großhandelshonorar ein. So war die Vergütung des Großhandels im letzten Jahr immer noch geringer als in 2010, bei zwischenzeitlichen 20 Prozent höheren Tariflöhnen und über 30 Prozent gestiegenen Kasseneinnahmen. Im Gegenzug wuchs das Umsatzvolumen der direkt vertriebenen Arzneimittel allein in 2017 um 6,4 Prozent auf 4,99 Mrd. Euro an. Damit ist diese Wachstumsrate mehr als drei Mal so groß wie die des Pharmagroßhandels. Vor diesem Hintergrund ist eine grundlegende Neuregelung - auch der Großhandelsvergütung - unumgänglich. Denn eine reine Kostendeckung ist für Unternehmen, auch für die genossenschaftliche Sanacorp, auf Dauer betriebswirtschaftlich nicht ausreichend.

So wollen und brauchen auch Eigentümer eine Honorierung des eingesetzten Kapitals und des unternehmerischen Risikos. Und nur so kann langfristig die bundesweit flächendeckende Versorgung mit Arzneimitteln abgesichert werden.

Im Rahmen von turnusmäßig anstehenden Neuwahlen bestätigte die Vertreterversammlung den Aufsichtsratsvorsitzenden und Apotheker Dr. Matthias Schneider, Dillingen an der Donau, mit großer Mehrheit in seinem Amt. In der anschließenden konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrates wurde er auch erneut zum Vorsitzenden gewählt. Die nächste Vertreterversammlung der Sanacorp findet am Samstag, 29. Juni 2019, in Köln statt.

Die Sanacorp steht mit ihren Gesellschaften für einen im operativen Geschäft erzielten Jahresumsatz von 4,5 Mrd. Euro in 2017 und ist eines der größten apothekerbestimmten Pharma-Großhandelsunternehmen in Deutschland. Mit rund 3.000 Mitarbeitern in 16 Niederlassungen sorgt das Apothekerunternehmen dafür, dass ca. 7.500 Apotheken im gesamten Bundesgebiet rund um die Uhr sicher und zuverlässig mit Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten beliefert werden. An der Spitze der Unternehmensgruppe steht die Sanacorp eG Pharmazeutische Großhandlung und damit alle Mitglieder der Apothekergenossenschaft. Das Unternehmen setzt sich nachdrücklich für die Stärkung der inhabergeführten Individualapotheke in Deutschland ein.

Weitere Informationen erhalten Sie bei

Sanacorp eG Pharmazeutische Großhandlung
Semmelweisstr. 4
82152 Planegg
Telefon: 089 - 85 81 580
Telefax: 089 - 85 81 95 80
Internet: http://www.sanacorp.de