Pressemitteilung - Planegg, den 14.05.2010

Sanacorp Pharmaholding AG: Dreimonatsbericht zum 31. März 2010

Operative Tochtergesellschaften von Millennium S.p.A. können deutliche Umsatzzuwächse erzielen / Vorstand erwartet höhere Beteiligungserträge seitens der Millennium S.p.A. / Umfirmierung der Millennium S.p.A. in "Sanastera S.p.A."

Die Sanacorp Pharmaholding AG (ISIN:DE0007163131) hat am heutigen Tag ihren Zwischenbericht für den Zeitraum 01. Januar bis 31. März 2010 veröffentlicht. Als reine Holdinggesellschaft orientiert sich das Ergebnis der Sanacorp Pharmaholding AG nahezu vollständig an der Höhe der von ihr vereinnahmten Beteiligungserträge. Wie im Vorjahr wird die Sanacorp Pharmaholding AG erst im zweiten Quartal 2010 Beteiligungserträge seitens der Millennium S.p.A. vereinnahmen können. Die Entwicklung der laufenden Kosten der Gesellschaft im ersten Quartal 2010 entsprach den Erwartungen des Vorstands. Darüber hinaus haben sich seit dem Stichtag des letzten Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2009 keine signifikanten Veränderungen in der Vermögens- und Finanzlage des Unternehmens ergeben.

Die für den Millennium S.p.A. Konzern operativ tätigen Pharmagroßhandelsgeschaften in Deutschland, Frankreich und Belgien konnten gegenüber dem Berichtszeitraum des Vorjahres teils deutliche Umsatzzuwächse verzeichnen. So konnte die in Deutschland tätige Sanacorp Pharmahandel GmbH im Zeitraum 01. Januar bis 31. März 2010 Umsatzerlöse in Höhe von T€ 929.795 erzielen. Im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres wurden T€ 664.812 umgesetzt. Neben den erfreulichen Umsatzzuwächsen infolge des allgemeinen Marktwachstums resultierte der deutliche Umsatzanstieg auch aus der Einbeziehung der Umsatzerlöse der beiden "v.d. Linde"-Niederlassungen in Nordrhein-Westfalen. Die für die CERP Rouen SAS tätigen Pharmagroßhandelsunternehmen in Frankreich und Belgien erzielten im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2010 Umsätze in Höhe von insgesamt T€ 867.714. Dies entsprach gegenüber dem Vorjahr einem Umsatzanstieg um T€ 48.964 bzw. 5,98 %.

Gemäß des Beschlusses der Aktionärsversammlung der Millennium S.p.A. am 20. April 2010 wird die Gesellschaft den Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2009 in Höhe von T€ 19.926 primär zur Ausschüttung einer Dividende an die beiden Anteilseigner der Gesellschaft in Höhe von T€ 19.900 verwenden. Der Sanacorp Pharmaholding AG wird daher im zweiten Quartal 2010 eine Dividende in Höhe von T€ 9.950 zufließen. Dies entspricht einem Anstieg der Beteiligungserträge um T€ 450 gegenüber dem Vorjahr. Angesichts der höheren Beteiligungserträge ist der Vorstand zuversichtlich, auch im Geschäftsjahr 2010 mindestens ein Ergebnis auf Vorjahresniveau zu erreichen. Diese Prognose ermöglicht es dem Vorstand ferner, den Aktionären der Sanacorp Pharmaholding AG bereits jetzt auch für das Geschäftsjahr 2010 eine angemessene Dividendenausschüttung in Aussicht zu stellen.

In einer außerordentlichen Hauptversammlung der Millennium S.p.A. am 10. Mai 2010 haben die beiden Aktionäre der Gesellschaft einer Umfirmierung des Unternehmens von "Millenium S.p.A." auf "Sanastera S.p.A." zugestimmt. Der neue Name des paneuropäischen Gemeinschaftsunternehmens soll die gemeinsame Verbundenheit der beiden Gründungsunternehmen Sanacorp und Astera weiter unterstreichen. Die Umfirmierung hat keine Auswirkungen auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Sanacorp Pharmaholding AG.

Planegg, den 14. Mai 2010

Sanacorp Pharmaholding AG
Der Vorstand

Der vollständige Zwischenbericht kann bei der Gesellschaft angefordert werden.