Sanacorp startet bei der Digitalisierung durch

Vertreterversammlung in Köln / Erfreuliches Ergebnis durch Sondereffekte / Digitalisierung als Megatrend

Planegg/München, 08.07.2019 – „Die vergangenen Monate haben erneut gezeigt, dass es eine starke Gemeinschaft braucht, um die tiefgreifenden und vielfältigen Veränderungen im und um den Apothekenmarkt der Zukunft erfolgreich zu meistern“. Mit dieser Einleitung beleuchtete Dr. Herbert Lang, Vorstandsvorsitzender der Sanacorp, die aktuellen und künftig anstehenden Herausforderungen im Apothekenmarkt im Rahmen der diesjährigen Vertreterversammlung der Sanacorp in Köln. Wie Lang berichtete, konnte das Apothekerunternehmen den Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr um 3,5 Prozent auf 4,64 Milliarden Euro steigern. Der positive Umsatztrend schlägt sich auch im Ergebnis der Sanacorp Pharmahandel GmbH nieder. Im Geschäftsjahr 2018 legte das Unternehmen unterm Strich um gut 27 Prozent zu und erzielte nach 18,49 Mio. Euro im Vorjahr im Berichtsjahr ein Vorsteuerergebnis von 23,50 Mio. Euro inklusive Sondereffekte. Ein Wermutstropfen dieser verbesserten Ertragslage zeigt sich jedoch auf den zweiten Blick. Der Ergebnisanstieg ist nämlich maßgeblich auch auf eine Neustrukturierung des Gebäude- und Grundstücksportfolios der Gesellschaft zurückzuführen.

„Der Grundsatz von Fördern und Fordern muss gleichwohl auch für die Zukunft erhalten bleiben“, so Dr. Herbert Lang „und so fördern wir unsere Mitglieder für das abgelaufene Geschäftsjahr – und bedanken uns für Ihre Treue zu unserer starken Apothekergemeinschaft – wieder mit der Ausschüttung einer äußerst attraktiven Dividende.“ Die von der Vertreterversammlung beschlossene Basisdividende beträgt für das abgelaufene Geschäftsjahr 3,06 Prozent und die zusätzliche Förderdividende 10,95 Prozent pro gezeichnetem Geschäftsanteil.

Um unseren Mitgliedern und Kunden optimale Lösungen in allen Bereichen anzubieten, widmet sich die Sanacorp seit einigen Jahren auch verstärkt der digitalen Transformation – dem Megathema der globalen Wirtschaft. Sanacorp ist absolut davon überzeugt, dass die Digitalisierung der Gesellschaft auch für die inhabergeführten Apotheken echte Chancen bietet, den Offizinalltag vielschichtiger zu bereichern bzw. effizienter und vor allem noch kundenorientierter zu gestalten. Daher wurden inzwischen zahlreiche Angebote für die Mitglieder und Kunden auf den Weg gebracht und auch zukünftig sollen regelmäßig Neu- und Weiterentwicklungen vorgestellt werden. Denn nur so gelingt es, dem veränderten Kauf- und Informationsverhalten der Konsumenten in vollem Umfang nutzerfreundlich gerecht zu werden.

Auch politisch ist derzeit einiges in Bewegung. So wies Dr. Herbert Lang darauf hin, dass sich das kürzlich erlassene Terminservice-und Versorgungsgesetz (TSVG) zumindest nicht negativ auf den Ertrag der Sanacorp auswirkt. In das Omnibus-Gesetz wurde kurzerhand zusätzlich die Klarstellung der Definition von Skonto und Rabatt im pharmazeutischen Großhandel aufgenommen. So sind sowohl der variable Zuschlag von 3,15 Prozent auf den Abgabepreis des pharmazeutischen Unternehmers als auch der Festzuschlag von 70 Cent künftig von keinem Wettbewerber mehr zur Disposition zu stellen. Auch wenn nach dem Skontourteil vom Oktober 2017 mit dem TSVG nun eine Klarstellung erfolgt ist, kann dies nicht die endgültige Lösung sein, denn letztlich wurde die von den vollsortierten Pharmagroßhändlern seit Jahren gelebte Praxis lediglich gesetzlich eindeutig festgeschrieben. Eine kostendeckende oder gar ertragssichernde Arbeitsweise wurde hierdurch in keiner Weise sichergestellt.

Im Rahmen von turnusmäßig anstehenden Neuwahlen bestätigte die Vertreterversammlung das Aufsichtsratsmitglied Dr. Andrea Kanold, Apothekerin aus Bad Dürrheim, in ihrem Amt und wählte Lars Hombach, Apotheker aus Berlin, neu in das Gremium. Das bisherige Aufsichtsratsmitglied Norbert Bartetzko, Apotheker aus Berlin, trat nach 25-jähriger Aufsichtsratszugehörigkeit nicht mehr zur Wahl an. Die nächste Vertreterversammlung der Sanacorp findet am Samstag den 20. Juni 2020 in München statt.

Die Sanacorp steht mit ihren Gesellschaften für einen im operativen Geschäft erzielten Jahresumsatz von rd. 4,6 Mrd. Euro in 2018 und ist eines der größten apothekerbestimmten Pharma-Großhandelsunternehmen in Deutschland. Mit rund 3.000 Mitarbeitern in 17 Niederlassungen sorgt das Apothekerunternehmen dafür, dass ca. 7.500 Apotheken im gesamten Bundesgebiet rund um die Uhr sicher und zuverlässig mit Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten beliefert werden. An der Spitze der Unternehmensgruppe steht die Sanacorp eG Pharmazeutische Großhandlung und damit alle Mitglieder der Apothekergenossenschaft. Das Unternehmen setzt sich nachdrücklich für die Stärkung der inhabergeführten Individualapotheke in Deutschland ein.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Sanacorp eG Pharmazeutische Großhandlung
Semmelweisstr. 4
D-82152 Planegg
Tel.: 089/8581580
Fax: 089/85819580
www.sanacorp.de