MdB Dr. Kippels besucht Niederlassung Hürth

Gestiegene Herausforderungen in den Bereichen Lieferfähigkeit, Qualität und digitale Services standen im Fokus des Politikerbesuchs / Sanacorp positioniert sich deutlich für eine wohnortnahe und qualitätsorientierte Apothekenversorgung

Planegg/München, 22.07.2019 – Bei einer Betriebsführung konnte MdB Dr. Georg Kippels kürzlich erleben, nach welchen Standards die jüngste Niederlassung im Verbund der 17 Sanacorp-Standorte den Versorgungsauftrag des vollsortierten Arzneimittelgroßhandels erfüllt. Das Haus in Hürth verfügt für seine hochkomplexe Arzneimittellogistik über die aktuellste Kommissioniertechnik und eine leistungsfähige Kühllösung für alle temperatursensiblen Medikamente. Aus dem neuen Standort werden Apotheken mit rd. 140.000 Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten in unterschiedlichen Darreichungsformen beliefert. Die verantwortlichen Ansprechpartner bei Sanacorp – Uwe Risse, Regionaler Betriebsleiter, Axel Baxmann, Betriebsleiter und Jörg Weyer, Gebietsleiter – vermittelten beim Besuch einen umfassenden Eindruck von der betrieblichen und vertrieblichen Etablierung des neuen Hauses im Großraum Köln/Düsseldorf.

Dr. Kippels wies darauf hin, dass auf der Agenda der Politik gerade die Digitalisierung in den Apotheken und die Anerkennung der pharmazeutischen Beratungsleistung von zentraler Bedeutung seien. Hier sieht sich Sanacorp durch diverse Projekte im Bereich digitaler Lösungen für ihre Mitglieder und Kunden sowie dem Angebot der auf Apotheken spezialisierte Unternehmensberatung Sanddorn zukunftsorientiert aufgestellt. Gerade für den Fall der Umsetzung des E-Rezeptes, ist ein professionelles Angebot der Apotheke zur fachgerechten Bedienung des Rezeptbedarfes nicht nur vor Ort, sondern auch auf digitalem Wege besonders wichtig. Dabei kann Sanacorp ihre Geschäftspartner aktiv unterstützen.

Die Sanacorp nutzte darüber hinaus die Möglichkeit, wichtige Themen wie Mindestlohn, Arzneimittelsicherheit und vor allem securPharm anzusprechen. Denn diese stellen weiterhin eine zusätzliche Belastung für den margengetriebenen pharmazeutischen Großhandel dar. „Gerade beim Thema securPharm zeigt Sanacorp nach konzentrierter Arbeit eine im Marktvergleich sehr kompetente Herangehensweise an die vielfältigen Herausforderungen im Bereich der Arzneimittelsicherheit und nimmt eine Vorreiterrolle bei der Bedienung der Anforderungen der europäischen Politik ein“, so Uwe Risse. Insbesondere auch der Umgang mit den Versorgungsengpässen waren für MdB Dr. Kippels ein wichtiger Punkt. Nach dem ausführlichen Gespräch begrüßten alle Teilnehmer das Angebot Dr. Kippels, bei Fragen und Anregungen zu politischen Diskussionen oder Gesetzesentwürfen jederzeit auf ihn zukommen zu können.

Die Sanacorp steht mit ihren Gesellschaften für einen im operativen Geschäft erzielten Jahresumsatz von rd. 4,6 Mrd. Euro in 2018 und ist eines der größten apothekerbestimmten Pharma-Großhandelsunternehmen in Deutschland. Mit rund 3.000 Mitarbeitern in 17 Niederlassungen sorgt das Apothekerunternehmen dafür, dass ca. 7.500 Apotheken im gesamten Bundesgebiet rund um die Uhr sicher und zuverlässig mit Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten beliefert werden. An der Spitze der Unternehmensgruppe steht die Sanacorp eG Pharmazeutische Großhandlung und damit alle Mitglieder der Apothekergenossenschaft. Das Unternehmen setzt sich nachdrücklich für die Stärkung der inhabergeführten Individualapotheke in Deutschland ein.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Sanacorp eG Pharmazeutische Großhandlung
Semmelweisstr. 4
D-82152 Planegg
Tel.: 089/8581580
Fax: 089/85819580
www.sanacorp.de